Hier finden Sie uns

Kellertheater Frankfurt
Junge Bühne Frankfurt e.V.
Mainstraße 2
60311 Frankfurt am Main

 

Kontakt

Theater Skyline

0163-3134342

oder nutzen Sie unser

Kontaktformular.

"Am Horizont" von Petra Wüllenweber

Geeignet ab 10 Jahren

Aufführungsreechte: Theaterstückverlag

 

Besetzung   Fotos

 

Ein beeindruckendes Plädoyer für Gefühl und Verständnis. Altersdemenz verändert, doch Liebe und Zuneigung bleiben.

 

Janek ist ein leidenschaftlicher Schwimmer. Sein Opa trainiert ihn. Beim nächsten Wettkampf wird er zum ersten Mal starten. Doch während Janek immer besser schwimmt, wird Opa immer komischer. Erst zieht er bei Janek und dessen Mutter ein, dann liest er die Zeitung von gestern - und schließlich will er im Wohnzimmer ein Feuer anzünden.
Petra Wüllenweber erzählt die Geschichte eines Jungen, der miterleben muss, wie sein geliebter Opa immer unselbständiger und unzurechnungsfähiger wird, wie er irgendwann nicht einmal mehr sein eigenes Spiegelbild erkennt. Denn Janeks Opa leidet unter Alzheimer.
Einfühlsam schildert "Am Horizont" die Not der Angehörigen, ihre Verzweiflung und ihre Überforderung. Von einem Tag auf den anderen ist Janek der, der auf seinen Opa aufpassen muss, der seinen Zustand mit allen Mitteln zu verbergen versucht. Weil er sich für ihn und seine immer krasseren Aussetzer schämt. Und weil er ihn liebt und verhindern will, dass er in ein Heim muss. Petra Wüllenweber gelingt es, die Realität nicht zu verharmlosen und trotzdem auch die schönen Momente festzuhalten, die Janek mit seinem Opa teilt.

 

Am Horizont

Termine 2017: 19. und 20. September, jeweils um 10:00 Uhr

 

 

Wir sind sehr froh, das uns die Alzheimer Gesellschaft Frankfurt als kompetenter Partner bei dieser Produktion unterstützt! Nach den Vorstellungen bieten wir, zusammen mit Vertretern der Alzheimer Gesellschaft, Publikumsgespräche an.

 

Am 14.02.2016 eröffnete die Alzheimer Gesellschaft mit unserer Vorstellung ihr Jubiläumsjahr (20. jähriges Jubiläum)

Anwesend waren der Vorstand der Alzheimer Gesellschaft Frankfurt, Frau Kaus (die erste Vorsitzende der Alzheimer Gesellschaft Deutschland) und Stadträtin Rosemarie Heilig (Dezernat Umwelt und Gesundheit)

 
   

Susanne Fröhlich (Leitung Theater Skyline), Jan Schuba, (Leitung Theater Skyline), Frau Müller (Alzheimer Gesellschaft Frankfurt), Frau Kaus (1. Vorsitzende Alzheimer Gesellschaft Deutschland), Tim Vollrath-Kühne (Schauspieler), Frau Heilig (Stadträtin), Walter Jauernich (Schauspieler), Eberhardt Wendelmuth (Technik), Herr Thiel (1. Vorsitzender Alzheimer Gesellschaft Frankfurt)

 

 

 

 

 

DAS THEMA DEMENZ BERÜRT

 

Die Alzheimer Gesellschaft Frankfurt versteht sich als eine Lobby für Menschen mit Demenz, für Angehörige und für die Selbsthilfe. Sie möchte dem Thema Demenz eine Öffentlichkeit verschaffen und den Menschen mit Demenz mehr Raum in der Gesellschaft geben. Die Alzheimer Gesellschaft Frankfurt wurde 1996 als eingetragener Verein in Frankfurt am Main gegründet.

 

Seitdem setzt sie sich in Frankfurt für die Verbesserung der Versorgungssituation von Menschen mit Demenz und deren pflegenden Angehörigen ein. Das Thema Demenz ist in unserer Gesellschaft angekommen. In sehr vielen Familien sind die Themen des Alt-Werdens präsent, auch für Kinder.

 

Die Alzheimer Gesellschaft Frankfurt unterstützt sehr gerne die Inszenierung, da hier vielfältige Impulse zur Auseinandersetzung mit einer Demenz-Erkrankung gegeben werden. In der Person des Janek, einem wohl etwa 12-jährigen Jungen, wird deutlich, in welche Verwirrungen Angehörige eines Menschen mit Demenz kommen. Die authentische Bühnen-Erzählung beschönigt nicht; Angst und Scham erlebt der Protagonist des Theaterstücks, als er die Veränderungen seines Opas erlebt. Mit der Demenz des einstigen Olympia-Teilnehmers kommt es zu gravierenden Brüchen in seinen Beziehungen und schließlich stößt die Familie an die Grenze, wo sie die Begleitung des Opas nicht mehr alleine schafft.

 

Die Alzheimer Gesellschaft Frankfurt schätzt insbesondere, dass das Theaterstück auf Möglichkeiten und Chancen  im Umgang mit der Erkrankung hinweist. So hat auf der Bühne nicht eine Verzweiflung das letzte Wort, sondern die Bewahrung der Person. Janek hört seinen Opa, als dieser nicht mehr zu ihm wie einst sprechen kann; und Janek erlebt Freundschaft.

 

Die pädagogische Arbeit des Theaters Skyline mit Ihrer Aufführung ‚Am Horizont‘ wird von der Alzheimer Gesellschaft Frankfurt gerne unterstützt. Darüber hinaus stehen wir allen am Thema Interessierten als Ansprechpartner zur Verfügung.

 

 

 

Kontakt:         Alzheimer Gesellschaft Frankfurt e.V. Selbsthilfe Demenz
Ansprechpartnerin: Dipl.-Psych. Ruth Müller
Heinrich-Hoffmann-Str. 3, 60528 Frankfurt
Fon: 069 67736633; Fax:  069 67736636

ruth.mueller@frankfurt-alzheimer.de

www.frankfurt-alzheimer.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Theater Skyline